Sicherheit in Zeiten der Pandemie mit dem hygate!

hygate

So läuft die Desinfektion ab

So läuft die Desinfektion ab:

  1. Sie warten vor der Eingangsrampe.
  2. Durch das Lichtsignal der Eingangsampel ist der Status erkennbar:
    • Wenn das Lichtsignal der Eingangsampel GRÜN anzeigt ist das hygate betriebsbereit.
    • Bei ROT ist der Eintritt momentan nicht möglich, da das hygate in Verwendung ist.
  3. Nach Betreten des Eingangsraumes über die Eingangsrampe erfolgt das desinfizieren der Hände mit dem Handdesinfektionsspender.
  4. Vor dem Betreten der Kabine nehmen Sie die Maske – wenn vorhanden – ab.
  5. Nach dem Betreten der Kabine beginnt der Prozess; durch langsames Drehen während der Verweildauer um die eigene Achse wird eine zusätzliche Verwirbelung erzeugt, die das Beschichtungsergebnis verbessert.
  6. Die Verweildauer wird durch das Display in der Kabine mit Hintergrund ROT und TEXT „Bitte warten“ und „Vorgang läuft noch“ visualisiert.
  7. Der Beschichtungsvorgang ist erfolgreich abgeschlossen, wenn der ZEITSTRAHL im Display gefüllt ist, das Display wechselt von Hintergrund ROT auf WEISS mit dem TEXT „Vorgang abgeschlossen“ und „Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag“, zusätzlich ertönt ein GONG.
  8. Der Prozess kann jederzeit abgebrochen werden, indem Sie die Kabine vor Ablauf der Verweildauer durch die Ein- oder Ausgangstüre verlassen. In diesem Fall wird eine Störung am Display mit dem TEXT „Störung, bitte bewahren Sie Ruhe, Personal kommt!“ in der Kabine angezeigt. Zusätzlich erfolgt an der Eingangsampel für wartende Anwender die Anzeige ROT BLINKEND.
  9. Der Prozess kann jederzeit auch durch Betätigung einer der Not-Aus-Schalter abgebrochen werden. In diesem Fall wird die Vernebelung sofort gestoppt und die Störung am Display mit dem TEXT „Störung, bitte bewahren Sie Ruhe, Personal kommt!“ angezeigt. Auch hier erfolgt an der Eingangsampel das Lichtsignal ROT BLINKEND.

Sollten Sie den Prozess wie unter Punkt 8. oder 9. beschrieben abbrechen, dann wird Ihnen

  • wenn nötig vom Betriebspersonal geholfen und es wird Ihnen
  • der Eintritt zur Veranstaltung so lange verweigert, bis der Beschichtungsvorgang erfolgreich durchgeführt wurde.
  1. Sie können das hygate verlassen, wenn der Prozess nicht abgebrochen wurde.

hygate | Technische Daten

Bauart Solide Stahlblechkonstruktion, mit Plexiglastüren, Prozessstart durch Lichtschranke
Optionale Infrarot-Temperaturmessung
Eine, nach deutschen Normen gefertigten und in Deutschland hergestellten zuverlässigen Elektronik, die zentral von einer Siemens SPS gesteuert wird
Material Stahlblech auf Wunsch mit kundenspezifischer Folierung
Abmessungen Außen:                 180 x 110 x 237 cm (L x B x H in cm)
Kabine Innen:   120 x 100 x 205 cm (L x B x H in cm)
Rampen:             170 x 110 cm (L x B in cm)
Innenraumvolumen 2,46 m³
Gewicht 450 kg
Betriebsarten Dauerbetrieb
Dieser Modus hat einen höheren Verbrauch zur Folge und ist nur bei hochfrequentierter Nutzung zu empfehlen
Automatikbetrieb
Dieser Modus hat einen geringeren Verbrauch zu Folge und ist zu empfehlen bei der sporadischen Nutzung des Hygate, wenn wenig Besucherandrang herrscht
Überwachung Eingangsampel für die Besuchersteuerung
Statusleuchte am Ausgang zur Überwachung durch Funktionspersonal
Desinfektions-Methode Sensorgesteuerte Ultraschallkaltvernebelung
Optional mit Kontaktloser Infrarotmessung in einer Distanz von 30 – 50 cm
Temperatur Genauigkeit von ± 0,3°C bei Raumtemperatur
Messgeschwindigkeit 1-2 Sekunden
Optischer und akustischer Alarm bei zu hoher Temperatur
Vernebelung Auf Ultraschallbasis
Start durch Sensorik mittels Lichtschranke
Zwei Auslassdüsen
Verbrauch 1 – 1,5 l / h
Tankkapazität 20 l
Betriebsumgebung 5-35 °C
Verweildauer 15 bis 35 Sekunden (manuell frei einstellbar)
Ein-/Ausgang Selbstschließende Plexiglastüren
Optischer Alarm falls Personen die Schleuse zu früh verlassen
Mobilität Durch integrierte 360° Schwerlastrollen auf allen ebenen Oberflächen
Stromanschluss 220 V / 50 Hz (abgesichert durch FI-Schutz)
Betriebsspannung 12-48 V Gleichstrom, abgesichert (Lampen, visueller und akustischer Alarm, Handdesinfektionsspender, ggfs. Infrarottemperaturmessung)
Stromverbrauch 400 Wh
Funktionsweise hygate ist als Plug ’n Play Lösung konzipiert und lässt sich schnell und ohne Werkzeuge vor dem Einsatzort aufstellen. Es muss nur an den Strom angeschlossen werden. Die Gäste reihen sich – natürlich unter Einhaltung des vorgegebenen Mindestabstandes – vor der Desinfektionsschleuse ein und betreten diese einzeln und nacheinander über die zugehörigen Rampen. Eine Lichtschranke erkennt die eintretende Person und setzt automatisiert das Desinfektions-Düsensystem in Gang. Vor Eintritt in den Desinfektionsraum selbst muss sich der Besucher die Hände mit dem integrierten Handdesinfektionsautomaten reinigen.

Wahlweise rüsten wir unsere hygates auch mit zusätzlichen Infrarot-Temperaturmessern aus. Unser Desinfektionsmittel Vir-Ag-O® protect wird nun mit Hilfe des intern verbauten Ultraschallverneblers in Form eines feinen Nebels durch das integrierte Ventilationssystem ins Innere der Desinfektionsraumes transportiert, wohin es durch in der Decke angebrachte Düsen gelangt. Somit werden alle Oberflächen der Besucher desinfiziert.